AP 8: Entwicklung Produktivsysteme

Ziele und Zweck

In AP 8 werden die maßgeblichen technischen Systeme entwickelt, um alle Arbeitsschritte von der Übernahme von Daten über die wissenschaftliche Kuratierung, Migration und Archivierung bis zur Bereitstellung für Dritte durchführen zu können.
Die Entwicklung der drei Bereiche Backend, Arbeitsumgebung und Webportal erfolgt iterativ, d. h. die Systeme werden regelmäßig an die fortschreitenden Ergebnisse von Nachweiskatalog & Vernetzung in AP 9 und der Datenkuratierung in AP 12 angepasst und so früh wie möglich von den Datenkuratoren getestet. Bei der initialen Anforderungsanalyse zu den Funktionalitäten der Systeme wird zwischen solchen unterschieden, die für die zentralen Kernaufgaben von IANUS notwendig sind, und solchen, die für zusätzliche Dienstleistungen eines erweiterten Betriebes auch später realisiert werden können. Grundsätzlich soll dabei Open-Source-Software zum Einsatz kommen, um eigenen Code auf entsprechenden Portalen weitergeben zu können.

AP 8.1 Backend

Im Backend kann zur Verarbeitung der drei unterschiedlichen Informationspakete auf den ContentBroker des Digitalen Archives NRW zurückgegriffen werden, der aber hinsichtlich Dateiformaten, fachspezifischer Metadaten und vorgegebener Verzeichnisstrukturen angepasst werden muss. Auch ist für die Synchronisation der Datenbestände in zwei unterschiedlichen Rechenzentren, über welche die Bit-Stream-Preservation erfolgen soll, noch Entwicklungsbedarf erforderlich.

AP 8.2 Arbeitsumgebung

Als Arbeitsumgebung wird ein Archiv-Management-System aus mehreren Modulen benötigt, mit denen die Datenkuratierung dokumentiert, die Metadaten zu Projekten und Dateien erfasst, die Vorgänge mit Datengebern und -nutzern nachverfolgt, das Nutzer-Rollen-Konzept bzw. die Zugriffsrechte umgesetzt und die Kommunikation mit allen IANUS-Nutzern verwaltet (z. B. als CRM-System) werden können.

AP 8.3 Webportal

Eine weitere Anforderung sind Schnittstellen zu bestehenden Web-Services u. a. ZENON (für die Referenzierung von Literaturangaben), iDAI.gazetteer (für die Referenzierung auf Orte) und das iDAIvocab (zur Referenzierung von Schlagworten und Thesauruseinträgen). Schließlich ist ein Webportal nach OAIS-Standard zu entwickeln, über das sowohl Datengeber ihre zu archivierende Daten hochladen und beschreiben können, als auch Datennutzer die Bestände durchsuchen und Dateien herunterladen können.

Meilensteine:
  • jeweils stabile 1. und 2. Versionen der drei Systemkomponenten (AP 8.1-8.3)
 
Datenschutz