AP 2: Interoperabilität

Arbeitsgruppe Interoperabilität

Ziel der Arbeitsgruppe ist es, die Möglichkeiten und Hindernisse der technischen und semantischen Interoperabilität altertumswissenschaftlicher Daten im Rahmen von IANUS zu diskutieren. Dazu werden verschiedene technische Datenformate, Werkzeuge/Services zur Datenmigration bzw. Standardisierung sowie Schnittstellen zur Datenkommunikation untersucht. Außerdem werden verschiedene Metadatenmodelle zur Beschreibung kultureller Informationen und Möglichkeiten zur Harmonisierung der existierenden Vokabulare evaluiert. Der Schwerpunkt der Arbeitstreffen liegt auf der gemeinschaftlichen Er- und Ausarbeitung von Spezifikationen zu den zu implementierenden Testbeds und auf dienstorientierten Architekturen als Vorbilder für IANUS.

1. Arbeitstreffen

Im Rahmen der AG Interoperabilität fand das erste Arbeitreffen am Do. 02. Februar 2012 im DAI in Berlin statt. Zu dem Arbeitstreffen können folgende Dokumente eingesehen werden:

2. Arbeitstreffen

Im Rahmen der AG Interoperabilität fand das zweite Arbeitreffen am Di. 16. Oktober 2012 im DAI in Berlin. Zu dem Arbeitstreffen können folgende Dokumente eingesehen werden:

3. Arbeitstreffen

Im Rahmen der AG Interoperabilität fand das zweite Arbeitreffen am Mi. 02. Juli 2014 im DAI in Berlin. Zu dem Arbeitstreffen können folgende Dokumente eingesehen werden:

Mitglieder

  • Hans-Georg Becker, TU Dortmund
  • Tom Brughmans, University of Southampton
  • Prof. Dr. Kai-Christian Bruhn, FH Mainz
  • Prof. Dr. Gregory Crane, Tufts University
  • Frank Förster, Universität Kiel
  • Prof. Dr. Reinhard Förtsch, DAI Berlin Zentrale, CoDArchLab Uni Köln
  • Dr. Reiner Göldner, LA für Archäologie, Sachsen
  • Prof. Dr. Günther Görz, Universität Erlangen-Nürnberg
  • Prof. Dr. Monika Hagedorn-Saupe, Staatliche Museen zu Berlin
  • Irmela Herzog, LVR Bonn
  • Dr. Leif Isaksen, University of Southampton
  • Prof. Dr. Eric Kansa, University of California/Berkeley
  • Wibke Kolbmann, DAI Berlin
  • Robert Kummer, Universität zu Köln
  • Undine Lieberwirth, TOPOI, Freie Universität Berlin
  • Jens Ludwig, SUB Göttingen
  • Dominik Lukas, TOPOI, Freie Universität Berlin
  • Dr. Allard Mees, RGZM Mainz
  • Dr. Michael Merkel, Helms-Museum Hamburg
  • Karthrin Mertens, Helms-Museum Hamburg
  • Matteo Romanello, DAI Berlin
  • Prof. Dr. Frank Schwarzbach, Professor für Geoinformatik
  • Rainer Simon, AIT Austrian Institute of Technology
  • Regine Stein, Universität Marburg
  • Sabine Thänert, DAI Berlin
  • Arne Weiser, HTW Berlin
 
Datenschutz