AP 15: IT-Empfehlungen

AP 15: Weiterentwicklung der IT-Empfehlungen

Bereits in der 1. Förderphase sind die IT-Empfehlungen für den nachhaltigen Umgang mit digitalen Daten in den Altertumswissenschaften ein wichtiges Element von IANUS geworden. Da diese nicht als statisches Dokument verstanden werden und inhaltlich noch nicht abgeschlossen sind, müssen noch fehlende Abschnitte (insbesondere zu vereinzelten Dateiformaten und Forschungsmethoden) ergänzt werden. Ein Teil der Inhalte wird sich aus den Erfahrungen der Datenkuratierung (AP 12) speisen, so dass die Kuratoren von IANUS auch als Autoren der IT-Empfehlungen mitwirken. Daneben sollen aber auch wie bisher externe Experten als Verfasser gewonnen werden, wobei die Erfahrung zeigt, dass die Formulierung von Mindeststandards in einzelnen Disziplinen ein langwieriger Prozess ist, der kontinuierlich begleitet und durch persönliche Treffen unterstützt werden muss. Insofern sind hier zwei Workshops geplant, um gemeinsam mit Spezialisten gezielt über fehlende Inhalte zu diskutieren. Nach Fertigstellung der IT-Empfehlungen müssen sie kontinuierlich auf Aktualität hin überprüft und mit (inter-)nationalen Ratgebern abgeglichen werden, wie z. B. den Guides to Good Practice des ADS / UK und tDAR / USA und dem Ratgeber zur Archivierung digitaler Daten des Verbandes der Landesarchäologen.

Aktivitäten und Ergebnisse

Neueste Kapitel der IT-Empfehlungen: Meilensteine:
  • inhaltliche Vollständigkeit der IT-Empfehlungen (AP 15)
 
Datenschutz