AP 1: Daten-Infrastruktur

Testbed
Persistente Identifikatoren

In dem Testbed Persistente Identifikatoren wird die Vergabe von permanenten Refernznummern (PIDs) untersucht, mit denen archivierte Dateien und Dokumente nachhahltig zitiert werden können. PIDs können als ISBN-Nummern für digitale Ressourcen im Internet verstanden werden.
Stabile und eindeutige Identifikatoren sind für IANUS als digitales Forschungsdatenzentrum unumgänglich, um eine verlässliche Zitierbarkeit von Dateien, die zum Download oder über Schnittstellen bereitgestellt werden sollen, zu ermöglichen sowie die sichere Verknüpfung von Metadaten einem digitalen Objekt zu gewährleisten. Aus diesem Grund werden verschiedene PID-Systeme diskutiert und getestet sowie ein für IANUS geeignetes Verfahren beschrieben.

Abschlussbericht Testbed Persistent Identifiers

Idee

Jede Datensammlung / jedes Projektarchiv, das über IANUS archiviert und bereitgestellt wird, erhält standardmäßig einen eigenen Persistenten Identifikator Die Arbeitsschritte verlaufen dabei in folgender Reihenfolge:

  1. Daten (SIP) werden von Projekt/Institution übermittelt
  2. Daten werden für Archivierung vorbereitet
  3. Daten wird eine PID zugewiesen
  4. Daten (AIP) werden in ein Langzeitarchiv transferiert
  5. Daten (DIP) werden mit PID online zur Verfügung gestellt

Für einzelnen elektronische Ressourcen (Dateien, Verzeichnise, etc.) ohne eigene PIDs können diese durch Nutzer on-demand online generiert werden.

Fragen

  • Welches PIDs-System soll verwendet werden?
    URN, DOI, PURL, Handle, ...
  • Welche Institutionen/Projekte bieten sich zur Registrierung von PIDs an?
    GESIS-DARA, DARIAH, GWDG Göttingen, MPDL, DataCite, ...
  • Welche Einheit soll eine einzelne PID sinnvollerweise beschreiben?
    Eine ganze Dokumentensammlung bzw. ein Projektarchiv, eine einzelne Datei, ein Datensatz aus einem Fachsystem, ...
  • Wann und durch wen sollen PIDs vergeben werden?
    Zur Projektlaufzeit durch Datenerzeuger, vor der Einspeisung in ein Archiv, vor Bereitstellung über ein Portal, ...
  • Soll IANUS auch für externe Datenprovider PIDs zur Verfügung stellen?
  • Welche Metadaten werden mit einer PID gespeichert?

Ergebnisse

Aus den zur Wahl stehenden PID-Systemen wie URI, URN, PURL, DOI und Handle etc. wurde im Rahmen eines Testbeds evaluiert, welches System am besten geeignet ist: die Entscheidung fiel zugunsten der DOI´s. Da diese nur von Registrierungsagenturen, welche der International DOI Foundation (IDF) angehören vergeben werden dürfen, hat sich IANUS an die in Berlin ansässige Registrierungsagentur da|ra gewandt, die für die Sozial- und Wirtschaftswissenschaften digitale Daten registriert und von dem GESIS Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften sowie dem Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft (ZBW) betrieben wird. Es wurde ein Service-Level-Agreement verabschiedet, so dass nun alle digitalen Objekte von IANUS mit DOI´s versehen und bei da|ra registriert werden können.

 
Datenschutz