IANUS - Forschungsdatenzentrum Archäologie & Altertumswissenschaften

News

Projektübersicht: Auftakt zur 8. Internationalen Open Access Week

Added by Anne Sieverling about 4 years ago

Im Zuge der 8. Internationalen Open Access Week werden bei IANUS diese Woche jeden Tag Informationen und Verweise zu verschiedenen Aspekten der digitalen Forschungsdaten in den Altertumswissenschaften zur Verfügung gestellt.
Um einen Überblick über die Wahrnehmung, den Umgang und die Herausforderungen der Forschungsdaten in den Altertumswissenschaften zu erhalten wird heute am ersten Tag der Open Access Week die Auswertung und Interpretation der online durchgeführten Stakeholderanalyse kurz zusammengefasst:

Die befragten Vertreter der Institutionen (Denkmalfachbehörden, Forschungsverbünde, Museen, Universitäten usw.) und Personengruppen (Leiter von Einrichtungen oder Projekten, Lehrende, Promovierende, wissenschaftliche Mitarbeiter etc.) messen den digitalen Forschungsdaten einen hohen Stellenwert bei, mit denen Sie nach eigener Eischätzung schon viel Erfahrungen gewinnen konnten. Allerdings findet sie Datensicherung in laufenden und abgeschlossenen Projekten hauptsächlich auf dem Arbeitsplatzrechner sowie mobilen Speichermedien und nur vereinzelt in tatsächlich professionellen Archiven statt, was den technischen Zugriff auf Daten sehr schwierig gestaltet und das Risiko für den Verlust von irreversiblen Forschungsdaten erhöht. Im Gegensatz dazu werden laut Aussage der Institutsvertreter und Personengruppen mehr Daten an Dritte weitergegeben als nachgenutzt.

Durch die Umfrage werden außerdem die Gründe bzw. Initiatoren für die Verpflichtungen zur Vorhaltung von Daten nach dem Projektende offenbar, aber auch worauf sich diese Verpflichtungen beziehen. Dabei sind vor allem die eigene Einrichtung, Geldgeber und die Denkmalfachbehörde die verpflichtungsgebenden Instanzen. Beachtenswerterweise legen sich Wissenschaftler/-innen Verpflichtungen, wie Datendokumentation, -sicherung, -archivierung, -strukturierung etc. aber auch zu einem sehr großen Teil selbst auf.

Als die wichtigsten Aspekte der Langzeitarchivierung und Bereitstellung werden die Prävention des Verlusts von Fachwissen, langfristiger Zugriff und Nachvollziehbarkeit von Ergebnissen beurteilt, die sich mit den wichtigsten Faktoren für die Archivierung bei IANUS (u. a. Schutzmechanismen für sensible Daten, eindeutige Zitierbarkeit, klare Nutzungs- und Lizenzvereinbarungen) decken. Die zukünftigen Dienstleistungen von IANUS, professionelle Langzeitarchivierung, Onlinebereitstellung von Daten, Forschungsdatenmanagement und Nachweiskatalog, sind dabei besonders gefragt.
Die gedruckte Broschüre „Digitale Forschungsdaten in den Altertumswissenschaften“ mit übersichtlichen Infografiken und Piktogrammen können sie auch kostenlos bestellen oder als PDF herunterladen.

Wenn Sie in den nächsten Tagen wieder vorbeischauen können Sie sich zur Vielfalt der Datenformate und den tatsächlich langzeitarchivierungsfähigen Formaten informieren. Außerdem wird der allen Wissenschaftler/-innen zu empfehlende Datenmanagementplan vorgestellt und umfängliche Informationen zu Lizenzen angeboten.

Projektübersicht: Lehrveranstaltungen zur Archäoinformatik im WiSe 2015/16

Added by Esther Schneidenbach about 4 years ago

Es ist wieder so weit, das neue Semester beginnt in der nächsten Woche und die Vorlesungsverzeichnisse sind erschienen. Unter http://www.ianus-fdz.de/projects/ap4-ausbildung/wiki/Lehrangebote haben wir zahlreiche Lehrveranstaltungen mit archäoinformatischen Inhalten im Wintersemester 2015/2016 deutschlandweit zusammengestellt. Die Liste steht nun in einem Wiki und als Download zur Verfügung.
Es wird angestrebt diese Liste stets aktuell zu halten, weshalb wir uns über Ergänzungen und Hinweise an ianus-fdz_AT_dainst_DOT_de, insbesondere zu künftigen Veranstaltungen und Studiengängen, sehr freuen würden.
Wir wünschen Ihnen beim Nachlesen und der Belegung der Veranstaltungen viel Vergnügen!

Projektübersicht: IANUS auf der FORGE 2015 in Hamburg

Added by Esther Schneidenbach about 4 years ago

Auf der vom 15.–18. September in Hamburg abgehaltenen Tagung FORGE 2015, Forschungsdaten in den Geisteswissenschaften, war auch IANUS vertreten.
Am Mittwoch, dem 16. September, hielt Felix Schäfer den Einführungsvortrag zum HDC (Humanities Data Centre)-Workshop. Der Workshop befasste sich mit Fragestellungen zum Thema der organisatorischen Umsetzung eines geisteswissenschaftlichen Forschungsdatenzentrums. In seinem Vortrag präsentierte Felix Schäfer die Ergebnisse der 2014 abgeschlossenen ersten Förderungsphase und die Pläne sowie Fortschritte der zweiten Projektphase von IANUS. Impulsvorträge und ertragreiche Diskussionen in den vier Workshop-Sessions zu Aufbewahrungsstrategien, Organisation und Infrastrukturen für den Aufbau von Forschungsdatenzentren zur nachhaltigen Archivierung generierten wertvolle Ergebnisse.
Am Donnerstag zeigte dann Maurice Heinrich in einem Vortrag mit dem Thema “IANUS als fachspezifisches Forschungsdatenzentrum für die Altertumswissenschaften in Deutschland” die verschiedenen Facetten des IANUS-Projektes auf. Er ging auf die Ergebnisse der 2013 durchgeführten Stakeholderanalyse ein, die auch in einer Infobroschüre als PDF-Download oder gedruckt über die Homepage verfügbar sind. Weiterhin wurden die zukünftigen Dienstleistungen von IANUS präsentiert, die Komplexität der archäologischen Forschungsdaten besprochen sowie ein Modell zur Sicherstellung der Langzeitverfügbarkeit der Daten vorgestellt.

Projektübersicht: Kick-Off-Workshop von Ianus II

Added by Esther Schneidenbach over 4 years ago

Vom 05. bis 07. August 2015 fand unser IANUS II: Kick-Off-Workshop in Berlin statt mit dem Ziel, eine Anforderungsanalyse für die zweite Projektphase von IANUS zu erstellen und eine Evaluierung bestehender Repository-Systeme vorzunehmen. Unser Programm umfasste die ersten beiden Tage nach einer Begrüßung der neuen Mitarbeiter in unserem Team und der Präsentation der bisherigen Ergebnisse eine intensive Erarbeitung funktionaler und nicht-funktionaler Anforderungen an ein Langzeitdatenarchiv mit Webportal. Besonders informativ und zielführend waren die Vorstellungen unterschiedlicher Repository-Systeme am dritten Tag des Workshops. Wir danken den Referenten Pascal-Nicolas Becker (TU Berlin), Marco Klindt (Zuse-Institut, Berlin), Fabian Körner (BBAW, Berlin), Kathleen Neumann (GBV Göttingen), Daniel M. de Oliveira (vormals DA-NRW, Universität Köln) für die wertvollen Hinweise und Berichte zu ihren Erfahrungen mit den unterschiedlichen Systemen: Archivematica, iRods, Fedora/ Islandora, MyCoRe, dSPACE und Digitale Archiv NRW Software-Suite.


IANUS: das neue Team

Projektübersicht: Infobroschüre jetzt kostenfrei bestellen

Added by Anne Sieverling over 4 years ago

Nachdem letzte Woche das PDF zum Download bereitgestellt wurde, kann nun auch die gedruckte Infobroschüre Digitale Forschungsdaten in den Altertumswissenschaften - Teil 2: Kombinierte Auswertung & Interpretation kostenfrei bestellt werden. Dazu müssen Sie nur das Onlineformular ausfüllen, damit wir Ihnen die gewünsche Anzahl der Infobroschüren zusenden können. Ausführliche Informationen zu der Broschüre und zur Onlinebefragung finden Sie wie schon angekündigt unter: http://dx.doi.org/10.13149/000.jah37w-q.
Wir freuen uns auf Ihre Bestellungen und wünschen eine informative Lektüre.

Projektübersicht: Digitale Version der Infobroschüre online

Added by Anne Sieverling over 4 years ago

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass die digitale Version der Infobroschüre Digitale Forschungsdaten in den Altertumswissenschaften - Teil 2: Kombinierte Auswertung & Interpretation jetzt zum Download für Sie bereitsteht. In Kürze können Sie auch die gedruckte Broschüre über ein Onlineformular kostenfrei bestellen, dessen Webadresse in der nächsten Newsmeldung angekündigt wird.
In der Infobroschüre werden die Ergebnisse der Onlinebefragung 2013 beschrieben, interpretiert und in Infografiken dargestellt. Die befragten Personengruppen und Institutionsvertreter werden mit Piktogrammen visualisiert, um das Stimmungsbild übersichtlich und prägnant zu vermitteln.
Die Umfrage liefert die ersten belegbaren Aussagen rund um die Praxis des Forschungsdatenmanagements in den Altertumswissenschaften, durch die die aktuelle Situation deutlich wird und auf deren Grundlage IANUS zukünftig zielgerichtet auf die Wünsche und Anforderungen der Fachgemeinschaft eingehen kann. Es wird der Stellenwert der digitalen Forschungsdaten diskutiert, aber auch die Erfahrungen der Altertumswissenschaftler im Umgang mit den Daten und die aktuelle Praxis der Datensicherung. Die Zugänglichkeit sowie Nachnutzung der Daten und die entsprechenden Verpflichtungen der verschiedenen Institute und Personengruppen werden ebenfalls thematisiert. Abschließend werden die Kriterien und Hindernisse für die Archivierung bei IANUS und das Interesse an Dienstleistungen des Forschungsdatenzentrums in der Fachgemeinschaft dargestellt, die für die Ausrichtung der Angebote und Dienstleistungen von IANUS von entscheidender Bedeutung sind.
Wir wünschen Ihnen eine spannende Lektüre und hoffen, dass sie in Kürze auch die Möglichkeit der Onlinebestellung der gedruckten Infobroschüre wahrnehmen.

Projektübersicht: nestor-Siegel für vertrauenswürdige digitale Langzeitarchive

Added by Anne Sieverling over 4 years ago

Wir würden Sie gerne auf das von nestor entwickelte und angebotene Verfahren der erweiterten Selbstevaluierung für digitale Langzeitarchive auf der Grundlage der DIN-Norm 31644 aufmerksam machen. Bei einem positiven Ergebnis des Prüfverfahrens wird digitalen Langzeitarchiven eine Struktur gemäß den „Kriterien für vertrauenswürdige digitale Langzeitarchive“ offiziell mit dem nestor-Siegel nachgewiesen.

Weitere Informationen finden Sie auf der nestor-Homepage: http://www.langzeitarchivierung.de/Subsites/nestor/DE/nestor-Siegel/siegel_node.html
und in den nestor-materialien 17 Erläuterungen zum nestor-Siegel für vertrauenswürdige digitale Langzeitarchive

Projektübersicht: Neues zur Archivierung von Forschungsdaten in IANUS

Added by Anne Sieverling over 4 years ago

In dem neuen Abschnitt der IT-Empfehlungen wird der Archivierungsablauf von Forschungsdaten in IANUS beschrieben. Dabei handelt es sich um allgemeine Hinweise, die im Laufe der Zeit immer wieder erweitert werden. Sie sind sowohl für die zukünftigen Datengeber als auch für alle Wissenschaftler gedacht, die ihre digitalen Daten so ablegen und dokumentieren möchten, dass sie auch in Zukunft noch lesbar und verständlich sind:
http://www.ianus-fdz.de/it-empfehlungen/node/44
Es werden kurz die präferierten und akzeptierten Dateiformate von IANUS aufgelistet und die wichtigsten projekt-, datei- und methodenbezogenen Metadaten in tabellarischen Übersichten dargestellt, die auch gesondert als Download zur Verfügung stehen. Zu jedem Thema und wichtigen Schlagworten sind außerdem Verlinkungen zu den ausführlichen Abschnitten in den IT-Empfehlungen gesetzt, um eine gezielte Recherche zu ermöglichen.
Wir wünsche Ihnen eine informative Lektüre!

Projektübersicht: Lehrangebote zur Archäoinformatik & IANUS-Präsentation

Added by Anne Sieverling over 4 years ago

Anlässlich der im Mai 2015 in Berlin veranstalteten Berufsmesse ARCHAEOworks wurde eine ausführliche Liste von aktuellen Modulen und Lehrveranstaltungen mit archäoinformatischen Inhalt erstellt, um einen umfassenden Überblick über die Studienangebote zu vermitteln. Diese Liste steht nun zur allgemeinen Nachnutzung in einem Wiki und als Download zur Verfügung: http://www.ianus-fdz.de/projects/ap4-ausbildung/wiki/Lehrangebote
Es wird angestrebt diese Liste pro Semester zu aktualisieren, weshalb wir uns über Ergänzungen und Hinweise an ianus-fdz_AT_dainst_DOT_de, insbesondere zu künftigen Veranstaltungen und Studiengängen, sehr freuen würden.
Außerdem steht nun der Vortrag von IANUS auf der ARCHAEOworks für Sie unter http://www.slideshare.net/IANUS-FDZ/praesentation-vortrag-ianus20150510 bereit.
Wir wünschen Ihnen beim Nachlesen und Recherchieren viel Vergnügen!

Projektübersicht: Neues Kapitel zum Datenmanagement online

Added by Anne Sieverling over 4 years ago

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass das neue Kapitel Datenmanagement in den IT-Empfehlungen online bereitsteht.
http://www.ianus-fdz.de/it-empfehlungen/datenmanagement
In dem Abschnitt wird ein Datenmanagementplan in Form eines Fragenkatalogs zur Verfügung gestellt, in dem die zu beachtenden Aspekte abgefragt werden, um die digitalen Daten verständlich und nachnutzbar zu erzeugen, dokumentieren und archivieren. Die verschiedenen Aufgaben in den unterschiedlichen Projektphasen sind abschließend in einer Tabelle übersichtlich zusammengestellt und eine Linkliste zu weiteren Artikeln zu Datenmanagement und Datenmanagementplänen ermöglicht eine weiterführende Recherche. Da aktives Datenmanagement während der Planung und Durchführung eines Projektes späteren Zeit- und Budgetverlusten vorbeugt und hilft die mühsam erzeugten Daten verständlich vorzuhalten, empfehlen wird allen Projektleitern und –mitarbeitern die Lektüre.

« Previous 1 ... 5 6 7 8 9 ... 17 Next »

Also available in: Atom

 
Datenschutz