Projektübersicht

Nachweiskatalog auf IANUS online

Die ersten zwei Datensammlungen aus externen Einrichtungen werden auf dem IANUS-Datenportal nachgewiesen
Von Maurice Heinrich vor 3 Monaten hinzugefügt

Wir freuen uns der Fachcommunity und allen Interessierten unseren Nachweiskatalog vorstellen zu können.
Dabei handelt es sich um das theoretische Konzept, altertumswissenschaftliche Forschungsdaten, die in anderen Einrichtungen (Archiven, Repositorien, Servern, Plattformen etc.) existieren und dort verwaltet, kuratiert und zur Nachnutzung angeboten werden, gesammelt auf einer (weiteren) Plattform nachzuweisen.
Es ist unerheblich, ob diese Daten in analoger oder aber digitaler Form vorliegen, was auch deren Herkunft also digital born oder Retrodigitalisate mit einschließt. Nachgewiesen werden diese Forschungsdaten anhand der Metadaten auf Sammlungs-/Projektebene. Metadaten auf Objekt-Dateiebene werden dabei vernachlässigt bzw. können nicht berücksichtigt werden. Es wird also nur auf den Gesamtbestand einer Sammlung/eines Projektes verwiesen.

Anfang April 2017 haben wir nun die ersten zwei Nachweise auf unseren prototypischen Datenportal online stellen können. Das ist einerseits ein digitales Archiv und Dokumentation der Forschungsgrabung in Troja der Jahre 1987-2012. Andererseits weisen wir auch das größtenteils analog existierende Friedrich-Hinkel-Archiv nach.
Wir möchten Sie recht herzlich einladen, sich diese ersten beiden Nachweisbeispiele anzuschauen und bei Interesse die Daten nachzunutzen bzw. die Rechteinhaber zur Nachnutzung anzufragen.

Dieses prototypische Datenportal soll Ihnen darüber hinaus einen ersten Eindruck von der Bereitstellung von digitalen altertumswissenschaftlichen Forschungsdaten durch IANUS sowie für den Nachweis von Forschungsdaten in anderen Einrichtungen vermitteln. Viele Funktionalitäten sind darin noch nicht umgesetzt, die aber für die weitere Entwicklung geplant sind und sukzessive realisiert werden, etwa:

  • ein Feld für die Suche
  • einen geschützten Bereich mit individuellem Login, um - dort wo notwendig und durch die Dateneigentümer gewünscht - individuelle Zugriffsbedingungen zu berücksichtigen und Forschungsdaten zugriffsbasiert schützen zu können
  • die Verknüpfung zu anderen Ressourcen, Datensammlungen, Repositorien und Systemen (Vokabularen, Gazetteers, Normdatenbanken etc.)
  • weitere Formen der Navigation durch einzelne Datenbestände (z.B. facettiertes browsing)
  • einen direkten Uploadbereich für Datengeber
  • Metadatenanzeige auf Objektebene
  • (teilautomatisiertes) Harvesten von digitalen altertumswissenschaftlichen Ressourcen (Nachweiskatalog)
  • Metadaten von Datensammlungen in IANUS an Deutsche Digitale Bibliothek und an Europeana aggregieren
  • u.v.m.

Für Fragen zum Datenportal wenden Sie sich bitte an . Außerdem können Sie an der Verbesserung und Entwicklung des Portals beitragen, indem sie uns Ihre Meinung, Anregungen und konstruktive Kritik oder Fehler mitteilen. Hierfür wurde ein Feedback-Formular eingerichtet.

Wir möchten neben den vielen KollegInnen die das Projekt auf breiter Front unterstützen, vor allem auch den DatengeberInnen der ersten Stunde für das Vertrauen und die intrinsiche Motivation - Ihrer Bereitschaft die eigenen oder institutseigenen Forschungsdaten der Fachcommunity niedrigschwellig zur Verfügung stellen - herzlich danken.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Stöbern in unseren stetig wachsenden Datensammlungen und hoffen, dass wir Ihnen schon jetzt durch den offenen Zugang Ihre Forschungsarbeit erleichtern können.

Ihr IANUS-Team


Kommentare

 
Datenschutz