IANUS - Forschungsdatenzentrum Archäologie & Altertumswissenschaften

News

Projektübersicht: Umfrage zum Umgang mit GIS

Von Esther Schneidenbach vor 11 Tagen hinzugefügt

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

auf diesem Wege möchten wir von IANUS Sie herzlich zur Teilnahme an einer Umfrage zum Umgang mit GIS einladen. Die Umfrage richtet sich vor allem an ExpertInnen und fortgeschrittene AnwenderInnen von GIS. Unter folgender URL ist die Umfrage bis zum 17. Juli 2017 erreichbar:

https://www.ianus-fdz.de/umfrageGIS-2017

Mit Hilfe dieser Umfrage möchten wir gezielt Empfehlungen und Inhalte abfragen, die für die grundlegende Überarbeitung des 2011 entstandenen Kapitels "GIS" in den "IT-Empfehlungen für den nachhaltigen Umgang mit digitalen Daten in den Altertumswissenschaften" verwendet werden sollen. Wenn Sie die IT-Empfehlungen bisher noch nicht kennen, können Sie sich hier ein Bild davon machen: https://www.ianus-fdz.de/it-empfehlungen/

Wir würden uns freuen, wenn Sie durch die Teilnahme an dieser Umfrage und Ihrer Expertise zur Aktualität, Vollständigkeit und Qualität der IT-Empfehlungen beitragen.

Sie haben die Möglichkeit den Fragebogen zu speichern und zu einem späteren Zeitpunkt fortzufahren. Bitte merken Sie sich dazu die Angaben zu Name und Passwort, da Sie keine gesonderte E-Mail bekommen.

Gerne dürfen Sie auch weitere Kollegen auf diese Umfrage aufmerksam machen. Für Fragen und Anregungen können Sie uns jederzeit über die Mailadresse: erreichen.

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit zum Ausfüllen des Fragebogens nehmen und damit einen wichtigen Beitrag zu den IT-Empfehlungen von IANUS bzw. für einen nachhaltigeren Umgang mit digitalen Forschungsdaten in den Altertumswissenschaften insgesamt leisten!

Ihr IANUS-Team

Projektübersicht: IANUS zu Gast bei der FH-Potsdam

Von Maurice Heinrich vor 15 Tagen hinzugefügt

IANUS ist heute am Montag, den 15. Mai 2017 um 16:15 in der Fachhochschule Potsdam zu Gast und wird im Fachbereich Informationswissenschaften – bzw. im gleichnamigen Masterstudiengang den Vortrag "Aus dem Leben einer Datenkuratorin" vortragen.

Im Vortrag werden schwerpunktmäßig die Kuratierung von Forschungsdaten thematisiert, die Herausforderungen zur Erhaltung der langfristigen Nachnutzbarkeit von digitalen Informationen beschrieben sowie Lösungen, die im Rahmen des IANUS-Projektes erarbeitet wurden, präsentiert. Neben den Erfahrungen der DatenkuratorInnen werden auch der Daten-Lebenszyklus sowie das OAIS-Referenzmodell behandelt. Der Vortrag richtet sich vor allem an die Studierenden im Masterstudiengang Informationswissenschaften.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme sowie eine rege Diskussion im Anschluss.

Projektübersicht: Kurzversion der IT-Empfehlungen

Von Esther Schneidenbach vor 22 Tagen hinzugefügt

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass die IT-Empfehlungen von IANUS für den nachhaltigen Umgang mit digitalen Daten in den Altertumswissenschaften nun auch in einer Kurzversion zur Verfügung stehen. Unter folgenden Link können Sie diese herunterladen:

https://ianus-fdz.de/it-empfehlungen/sites/default/files/medialibrary/IT-EmpfehlungenKurzfassung.pdf

Die Kurzversion der IT-Empfehlungen zum Umgang mit digitalen Forschungsdaten soll Forscherinnen und Forschern einen ersten Überblick und leichten Einstieg in das Forschungsdatenmanagement ermöglichen. Resultierend aus dem von der Fachgemeinschaft geäußerten Interesse einer Kurzfassung, stellt sie eine verkürzte Form der bestehenden, ausführlichen IT-Empfehlungen von IANUS dar.

Die Kurzversion beinhaltet die folgenden Themengebiete:
  • Eine Übersicht der zentralen Aspekte im Datenmanagement
  • Hinweise zur Dokumentation, Verwaltung und Sicherung von Daten
  • Geeignete Langzeitformate und Metadaten für einzelne Dateitypen

Für ergänzende und vertiefende Hintergrundinformationen, praktische Tipps, Hinweise zum Umgang mit in den Altertumswissenschaften angewandten digitalen Dokumentations- und Forschungsmethoden sowie zur Archivierung bei IANUS können Sie auf die ausführlichere Online-Version der IT-Empfehlungen zurückgreifen. Die IT-Empfehlungen, an denen seit mehr als drei Jahren gearbeitet wurde, konnten aufgrund des inhaltlichen Zustandes im Dezember des letzten Jahres in der Version 1.0 veröffentlicht werden.

https://ianus-fdz.de/it-empfehlungen/

Auch die Vollversion steht Ihnen als PDF-Download zur Verfügung (doi: http://dx.doi.org/10.13149/000.111000-a).

Wir hoffen, Ihnen mit den IT-Empfehlungen einen hilfreichen Leitfaden für Ihre Forschungsprojekte anbieten zu können. Sollten Sie Fragen und Hinweise zu den bisherigen Informationen haben oder Interesse zur Erstellung weiterer IT-Kapitel, dann senden Sie uns bitte eine E-Mail an: .

Wir bedanken uns für Ihr Interesse und wünschen eine aufschlussreiche Lektüre.

Ihr IANUS-Team

Projektübersicht: Nachweiskatalog auf IANUS online

Von Maurice Heinrich vor etwa 1 Monat hinzugefügt

Wir freuen uns der Fachcommunity und allen Interessierten unseren Nachweiskatalog vorstellen zu können.
Dabei handelt es sich um das theoretische Konzept, altertumswissenschaftliche Forschungsdaten, die in anderen Einrichtungen (Archiven, Repositorien, Servern, Plattformen etc.) existieren und dort verwaltet, kuratiert und zur Nachnutzung angeboten werden, gesammelt auf einer (weiteren) Plattform nachzuweisen.
Es ist unerheblich, ob diese Daten in analoger oder aber digitaler Form vorliegen, was auch deren Herkunft also digital born oder Retrodigitalisate mit einschließt. Nachgewiesen werden diese Forschungsdaten anhand der Metadaten auf Sammlungs-/Projektebene. Metadaten auf Objekt-Dateiebene werden dabei vernachlässigt bzw. können nicht berücksichtigt werden. Es wird also nur auf den Gesamtbestand einer Sammlung/eines Projektes verwiesen.

Anfang April 2017 haben wir nun die ersten zwei Nachweise auf unseren prototypischen Datenportal online stellen können. Das ist einerseits ein digitales Archiv und Dokumentation der Forschungsgrabung in Troja der Jahre 1987-2012. Andererseits weisen wir auch das größtenteils analog existierende Friedrich-Hinkel-Archiv nach.
Wir möchten Sie recht herzlich einladen, sich diese ersten beiden Nachweisbeispiele anzuschauen und bei Interesse die Daten nachzunutzen bzw. die Rechteinhaber zur Nachnutzung anzufragen.

Dieses prototypische Datenportal soll Ihnen darüber hinaus einen ersten Eindruck von der Bereitstellung von digitalen altertumswissenschaftlichen Forschungsdaten durch IANUS sowie für den Nachweis von Forschungsdaten in anderen Einrichtungen vermitteln. Viele Funktionalitäten sind darin noch nicht umgesetzt, die aber für die weitere Entwicklung geplant sind und sukzessive realisiert werden, etwa:

  • ein Feld für die Suche
  • einen geschützten Bereich mit individuellem Login, um - dort wo notwendig und durch die Dateneigentümer gewünscht - individuelle Zugriffsbedingungen zu berücksichtigen und Forschungsdaten zugriffsbasiert schützen zu können
  • die Verknüpfung zu anderen Ressourcen, Datensammlungen, Repositorien und Systemen (Vokabularen, Gazetteers, Normdatenbanken etc.)
  • weitere Formen der Navigation durch einzelne Datenbestände (z.B. facettiertes browsing)
  • einen direkten Uploadbereich für Datengeber
  • Metadatenanzeige auf Objektebene
  • (teilautomatisiertes) Harvesten von digitalen altertumswissenschaftlichen Ressourcen (Nachweiskatalog)
  • Metadaten von Datensammlungen in IANUS an Deutsche Digitale Bibliothek und an Europeana aggregieren
  • u.v.m.

Für Fragen zum Datenportal wenden Sie sich bitte an . Außerdem können Sie an der Verbesserung und Entwicklung des Portals beitragen, indem sie uns Ihre Meinung, Anregungen und konstruktive Kritik oder Fehler mitteilen. Hierfür wurde ein Feedback-Formular eingerichtet.

Wir möchten neben den vielen KollegInnen die das Projekt auf breiter Front unterstützen, vor allem auch den DatengeberInnen der ersten Stunde für das Vertrauen und die intrinsiche Motivation - Ihrer Bereitschaft die eigenen oder institutseigenen Forschungsdaten der Fachcommunity niedrigschwellig zur Verfügung stellen - herzlich danken.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Stöbern in unseren stetig wachsenden Datensammlungen und hoffen, dass wir Ihnen schon jetzt durch den offenen Zugang Ihre Forschungsarbeit erleichtern können.

Ihr IANUS-Team

Projektübersicht: IANUS zu Gast bei der VLA-Kommission

Von Maurice Heinrich vor etwa 1 Monat hinzugefügt

IANUS war am Mittwoch den 5. April bei der Mitgliederversammlung der Kommission Archäologie und Informationssysteme des Verbandes der Landesarchäologen in Hannover zu Gast.

Unter anderen neben Themen zu Thesaurusfragen, der Frage was eine echte Archivierung von einer Sicherung oder einem BackUp unterscheidet, war IANUS eingeladen, über den aktuellen Stand des Projektes respektive relevante Fortschritte zu berichten. Schwerpunkt waren ein erster konzeptioneller (Kuratierungsworkflows) wie auch technischer Einblick (Metadaten-Webformular) in das Archiv-Management-System, das Datenportal sowie die IT-Empfehlungen. So wurden am Beispiel der zwei aktuellsten Nachweis-Projekten in IANUS (Archiv Hinkel, Troja) das Konzept des Nachweiskataloges detailliert vorgestellt.

Insgesamt wurde aus der Kommission heraus das Interesse an einer Forschungsdateninfrastruktur wie IANUS bekundet und der Bedarf daran in verschiedenen Bundesländern festgestellt.

IANUS bedankt sich bei den Mitgliedern der Kommission für die Einladung sowie die rege Diskussion.

Projektübersicht: Vektorgrafiken und CAD-Daten in den IT-Empfehlungen

Von Martina Trognitz vor etwa 1 Monat hinzugefügt

Mit Stolz können wir nun die Vervollständigung eines weiteren Kapitels in den IT-Empfehlungen verkünden! Das Kapitel Bilder – Vektorgrafiken und CAD-Daten beinhaltet nun auch die reich bebilderten Teile Vertiefung und Praxis.

Dort finden Sie Hintergrundwissen zu den Bestandteilen von Vektorgrafiken und CAD-Daten und deren Aussehensattribute. Praktische Hinweise für die Erstellung von CAD-Daten und Vektorgrafiken, für das Arbeiten mit Ebenen und Verweise auf Richtlinien dazu sind ebenfalls enthalten, sowie Hinweise zu Daten mit Raumbezug, für das Rastern von Vektorgrafiken und für das Vektorisieren von Rastergrafiken und analogen Vorlagen. Was für die Vorbereitung zum Druck von Vektorzeichnungen und bei der Konvertierung von Vektorformaten beachtet werden muss wird auch erläutert.

Ein wichtiger Bestandteil ist der Vergleich der Funktionalitäten von CAD und GIS und die Überführung von CAD-Daten in ein Geoinformationssystem.

Ohne die wertvolle Mitarbeit von Ines Schwarzbach von der Fakultät für Geoinformation der HTW Dresden und von Felix Martin vom Lehrstuhl für Architekturgeschichte der RWTH Aachen wäre das Kapitel nicht so umfangreich geworden, weshalb wir uns an dieser Stelle noch einmal herzlich für deren Mitarbeit bedanken wollen.

Das Kapitel Bilder – Vektorgrafiken und CAD-Daten ist Teil der Version 1.0.0.0 der IT-Empfehlungen, für die es eine mit dem DOI:10.13149/000.y47clt-t referenzierbare PDF-Fassung gibt. Auf die aktuellste webbasierte Fassung können Sie weiterhin mit dem DOI:10.13149/000.111000-a verweisen.

Für das laufende Jahr 2017 planen wir in Abhängigkeit der Beteiligung aus der Fachcommunity das Kapitels GIS. Wenn Sie sich daran beteiligen möchten, kontaktieren Sie uns über

Projektübersicht: Ausbildung & Qualifizierung im Bereich der Archäoinformatik

Von Esther Schneidenbach vor 2 Monaten hinzugefügt

Ein wichtiges Thema für die Archäologie und Altertumswissenschaften im Zeitalter der Digitalisierung ist die Ausbildung und Qualifizierung.

Wir haben daher einen neuen Bereich zu diesem Thema unter dem folgenden Link für Sie eingerichtet.

Ausbildung & Qualifizierung

Zusammen mit Vertretern aus der Fachcommunity hat IANUS nach Defizitanalysen und Bedarfsermittlungen verschiedene Angebote zur fachspezifischen Aneignung von IT-Kompetenzen zusammengestellt. Diese werden kontinuierlich erweitert und auch Sie können jederzeit aktiv mit Ihren Ideen und Hinweisen am Ausbau des Angebots mitwirken, indem Sie uns kontaktieren.
Der Bereich ″Ausbildung und Qualifizierung″ richtet sich insbesondere an Lehrende und Studierende und beinhaltet folgende Angebote:

  1. Lehrveranstaltungen mit archäoinformatischen Inhalten
  2. Online verfügbare archäoinformatische Lehrmaterialien
  3. Studiengänge und studienbegleitende Zertifikate zur Archäoinformatik
  4. Workshop 2013: Forschungsdaten für Andere

1. Sammlung von Lehrveranstaltungen
Wir bieten jedes Semester eine Zusammenstellung von den in Deutschland aktuell angebotenen Lehrveranstaltungen mit archäoinformatischen Lehrinhalten an. Die Lehrveranstaltungshinweise können Sie uns über ein Eingabeformular melden und hierdurch mithelfen, die Sichtbarkeit, Angebotsvielfalt sowie die Verbreitung von Kursen mit digitalen Inhalten in den Altertumswissenschaften zu erhöhen. Zudem dient diese Sammlung den Studierenden zur Orientierung über die semesteraktuellen Veranstaltungen mit digitalen Inhalten an ihrer Universität oder Hochschule.

2. Online verfügbare archäoinformatische Lehrmaterialien
Bei IANUS können Studierende und Interessierte auf Lehrmaterialien mit archäoinformatischen Inhalten zugreifen – entweder direkt über unser Datenportal oder in Form einer Linksammlung.
Für Lehrende haben wir die Möglichkeit geschaffen, Ihre eigenen Lehrmaterialien auf zwei Arten zur Verfügung zu stellen. Entweder über einen Linkverweis auf bereits online gestellte Materialien oder aber, falls Sie Materialien erstellt haben jedoch nicht über eine online Plattform verfügen, können Sie diese auch über das IANUS Datenportal online zur Verfügung stellen.

3. Studiengänge und studienbegleitende Zertifikate zur Archäoinformatik
Im Sinne der Qualifizierung wird es für Studierende immer wichtiger werden, zertifizierte Kenntnisse nachweisen zu können und für Hochschulen und Universitäten diese anzubieten. Wir bieten an dieser Stelle eine übersichtliche Liste, der uns bisher gemeldeten Zertifikate und Studiengänge an. Sie können uns jederzeit weiter Angebote an Ihrer Institution melden unter

4. Workshop 2013: Forschungsdaten für Andere
Hier finden Sie Freeware-Tools und Vorträge zur Lizensierung von Forschungsdaten, wenn Sie planen, diese öffentlich zu machen.

Wer im Zeitalter der Digitalisierung nicht abgehängt werden möchte, der findet bei IANUS wichtige Informationen, Hinweise und Empfehlungen zum Umgang mit digitalen Forschungsdaten und dem Erwerb und der Vermittlung von IT-Kompetenzen.

Vergewissern Sie sich selbst!

Projektübersicht: IANUS zu Gast bei der AUdS in Basel

Von Maurice Heinrich vor 3 Monaten hinzugefügt

Vom 28. Februar bis zum 01. März 2017 fand die 21. Jahrestagung des Arbeitskreises zur Archivierung von Unterlagen aus digitalen Systemen (AUdS) im Großratssaal des Rathaus der Stadt Basel statt. In diesem Jahr wurde die AUdS von der Koordinationsstelle für die dauerhafte Archivierung elektronischer Unterlagen (KOST) (http://kost-ceco.ch) und dem Staatsarchiv Basel-Stadt (http://www.staatsarchiv.bs.ch/) durchgeführt.

Dieser seit nunmehr rund 20 Jahren bestehende Arbeitskreis aus ArchivarInnen aus öffentlichen Archiven des deutschsprachigen Raumes dient dazu, sich über die Einführung von IT-Verfahren zur digitalen Archivierung und/oder den Details bei der Übernahme von digitalen Daten aus solchen Systemen dezidiert zu widmen und sich fachlich auzutauschen. Dies geschieht klasssicherweise in Form von Kurzvorträgen mit anschließenden Diskussionsrunden. Des Weiteren werden die Ergebnisse einerseits in Form von Tagungsbänden sowie der einzelnen Beiträge auf der Webseite der AUdS http://www.staatsarchiv.sg.ch/home/auds.html einem größeren interessierten Publikum zur Verfügung gestellt.

Schwerpunkte der diesjährigen Jahrestagung waren

Session 1: Modelle und Grundsatzüberlegungen
Session 2: Kosten der digitalen Archivierung
Session 3: Dateiformate
Session 4: Praxisberichte: Behördenberatung, Fachverfahren, Webarchivierung
Session 5: Zugang und digitaler Lesesaal

Das vollständige Programm sowie die Abstracts finden Sie unter http://kost-ceco.ch/cms/index.php?auds2017_de

IANUS hat sich mit einem Beitrag zur Session zwei beworben und einen Vortrag zu Kosten- und Finanzierungsmodellen für altertumswissenschaftliche Forschungsdaten präsentiert. Die Erfahrungen der anderen KollegInnen in der zweiten Session über Kosten der digitalen Langzeitarchivierung decken sich größtenteils mit unseren Erhebungen und ersten praktischen Erfahrungen bzw. haben uns auch weiteren Input gegeben. Auch die Session drei - Dateiformate - ist ein komplexes und virulentes Thema, wir haben für uns viel neues mitnehmen können. Insbesondere die von der KOST entwickelten und koordinierten Tools zur Identifikation/Validierung und/oder zur Umwandlung waren uns bis auf SIARD völlig unbekannt. Diese findet man unter der o.g. Webseite der KOST. Des Weiteren für alle Interessenten eine Wiki-Auflistung diverser Tools unter http://coptr.digipres.org/Main_Page.

Rathaus der Stadt Basel vom Marktplatz aus © IANUS

leerer Großratssaal des Baseler Rathauses © IANUS

Großratssaal des Baseler Rathauses während der AUdS © IANUS

Wir danken ganz besonders den KollegInnen der KOST und dem Staatsarchiv Basel-Stadt für die gelungene und perfekt organisierte, produktive Veranstaltung insbesondere auch in den beeindruckenden Räumlichkeiten des Rathauses. Dies ist eine wichtige Veranstaltung, auch außerhalb des klassischen Archivwesens, um mit AnwenderInnen und EntwicklerInnen in jedem Fall ExperteInnen ins Gespräch zu kommen und/oder auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen zu bleiben.

Vielen Dank
das IANUS-Team

Projektübersicht: Checkliste zur Erstellung und zum Einsatz einer Datenbank

Von Anne Sieverling vor 3 Monaten hinzugefügt

Als Ergänzung zu unserem Kapitel Datenbanken in den IT-Empfehlungen können wir Ihnen nun auch als begleitendes Material eine Checkliste zur Erstellung und zum Einsatz einer Datenbank zum Download anbieten.
Diese Liste führt die kritischen Punkte bei der Konzeption und Verwendung einer Datenbank auf, die nacheinander abgearbeitet und als erledigt markiert werden können und mit eigenen Notizen zum jeweiligen Thema ergänzt werden kann.
Falls Sie das Datenbankkapitel noch nicht kennen sollten, lohnt sich auch hier ein Blick – vielleicht auch zwei…
Sie finden hier in übersichtlichen Listen die für die Langzeitarchivierungsfähigkeit geeigneten und ungeeigneten Datenbankformate sowie Vorgaben zur Dokumentation. In dem Vertiefungsteil finden Sie Details zu Datenbanksystemen, -modellen, relationalen Datenbanken, Beziehungen und Attributtypen sowie zu SQL und ERM.
Im Praxisteil werden Hinweise für den Datenbankentwurf und die tägliche Arbeit mit einer Datenbank, wie etwa Dateneingabe, Exportmöglichkeiten, Speicherung und Sicherung sowie mehrsprachige Dateneingabe angeboten. Außerdem werden verschiedene Datenbankmanagementsysteme und Administratorentools vorgestellt. Hier erhalten Sie auch praktische Empfehlungen für die Archivierung von Datenbanken. Neben der Speicherung in SIARD gibt es auch gesonderte Hinweise für FileMaker und MSAccess-Datenbanken.

Projektübersicht: Frist zur Eintragung von Lehrveranstaltungen verlängert!

Von Anne Sieverling vor 4 Monaten hinzugefügt

Es ist immer noch möglich Lehrveranstaltungen in Deutschland mit digitalen Inhalten in den Archäologien und Altertumswissenschaften für das kommende Sommersemester 2017 zu melden. Sie können dafür noch bis zum 28. Februar 2017 das Eingabeformular nutzen unter:
www.ianus-fdz.de/lehrangebote-eingabe

Ihre Einträge zu Seminaren, Übungen, Praktika, Workshops oder Summer Schools werden von IANUS überprüft - sofern notwendig redigiert - und pünktlich zum Sommersemester 2017 ab dem 16. März 2017 unter der nachfolgenden Internetadresse online gestellt.
http://www.ianus-fdz.de/lehrangebote

Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung und würden uns freuen, wenn Sie die Information zu unserer Lehrveranstaltungssammlung an Ihrem Institut sowohl an Ihre Kolleginnen und Kollegen als auch die Studierenden weitergeben könnten.

1 2 3 ... 16 Weiter »

Auch abrufbar als: Atom

 
Datenschutz