Dateiverwaltung

Der tägliche Umgang mit digitalen Daten wird durch eine effiziente Dateiverwaltung erheblich erleichtert. Aussagekräftige Dateinamen, die auch für Dritte verständlich sind, sorgen dafür, dass die Dateien gefunden und deren Inhalt verstanden wird. Einheitliche Dateinamensstrukturen erhöhen die Lesbarkeit. Die konsequente Einhaltung von Versionierungsangaben sorgt dafür, dass immer mit der richtigen Dateiversion gearbeitet wird und eine selbsterklärende Ordnerstruktur hilft dabei auch in großen Projekten bestimmte Dateien wiederzufinden.

Die Konzipierung der Dateiverwaltung muss schon zu Beginn des Projektes erfolgen, damit die Regeln von Anfang an angewendet werden können. Die Niederschrift der durch Beispiele ergänzten Benennungsregeln und deren Weitergabe dient im laufenden Betrieb als wichtiges Nachschlagewerk für die konsistente und konsequente Einhaltung derselben. Dies ermöglicht eine effizientere Arbeitsweise.

Im laufenden Projektbetrieb sollte die Einhaltung der Benennungsregeln kontrolliert und gegebenfalls angepasst werden.

Autoren: 

Trognitz

Martina
DAI - IANUS

Schäfer

Felix F.
DAI - IANUS

Göldner

Reiner
Landesamt für Archäologie Sachsen, Dresden

Schenk

Thomas
HTW Berlin

Letzte Änderung: 18. November 2017